Rasiermesser kaufen

Was ist ein Rasiermesser?

Sicherlich hast du auch schon bemerkt, dass die Gegenwart dauernd technische Innovationen hervorbringt und dennoch entscheiden sich immer mehr Männer ein Rasiermesser zu kaufen. Vielleicht besinnst du dich ja auch für das ganz ursprüngliche Verfahren und die Hilfsmittel und dazu zählt eben auch das Rasiermesser. In den vergangenen Jahren haben sich für die tägliche Körperpflege des Mannes immer mehr die Nassrasierer mit den sogenannten Wechselklingen durchgesetzt. Doch es entscheiden sich immer mehr Männer, Ihre Rasur mit einem althergebrachten Rasiermesser durchzuführen. Falls auch du zu dieser Zielgruppe gehören solltest, gibt es hier einige Erläuterungen zum Rasiermesser im Allgemeinen.

Die Entscheidung ein Rasiermesser zu kaufen, solltest du aber ganz bewusst und gut durchdacht treffen. Wenn du genau bedenkst, ist die Benutzung des Messers für die Nassrasur ja nicht unbedingt von Nöten, es gibt ja andere Möglichkeiten die Rasur vorzunehmen. Aber die Benutzung eines Rasiermessers bedeutet für dich sicher auch, Individualität und Entschleunigung. Im Grunde genommen handelt es sich bei der Königsdisziplin der Rasur um die Benutzung eines Rasiermessers.

In den vergangenen Jahrhunderten mussten sich die Männer noch als Helden erweisen, wenn sie sich von Ihren Barthaaren trennen wollten. Und sicher ist auch die Tatsache, dass die Rasur in den seltensten Fällen ohne Blessuren ablief. Ein Rasiermesser kaufen bedeutet heutzutage, dass du ein modernes Gerät bekommst, welches die Nassrasur zu einem wahren Vergnügen werden lässt. So wird deine Nassrasur zu einem schonenden und sehr gründlichen Prozess.

Da sicher ist, dass deine tägliche Rasur zu deiner persönlichen Körperpflege dazugehört, solltest du auch dieser Tätigkeit mit Genuss nachgehen und dem alltäglichen Allerlei den Rücken kehren. Eine Nassrasur mit einem Rasiermesser ist immer eine gute Entscheidung, denn sie wird zeigen, dass du die Zeit und den Luxus zu schätzen weist.

Der Ursprung und die Herkunft.

Ein Rasiermesser kaufen bedeutet für dich ganz sicher auch, dass ein Blick auf die Geschichte der Rasur gestattet sein sollte. Die Rasur ist nämlich immer mit der religiösen Demut und mit dem menschlichen Stolz verbunden. Wenn du bedenkst, dass sich die Geschichte bezüglich der Rasur bis in die Steinzeit und weiter zurückverfolgen lässt, ist das schon sehr beachtlich. 30.000 vor Christi Geburt wurde das erste Rasiermesser erwähnt, es handelte sich um ein Einwegrasiermesser, ein sogenannter Flint. Hierbei handelte es sich um einen sehr scharfen länglichen Gegenstand. Mit dem Flint wurde durch die Neandertaler eine Art Haarentfernung durchgeführt, die Menschen führten eine Art Epilation in Form von Tätowierungen durch. Schon erstaunlich, wie weit die Geschichte des Rasiermessers zurückgeht. Aus der Frühzeit wurden die unterschiedlichsten Rasierschaber durch archäologische Funde zu Tage gebracht. Diese Funde belegen eindeutig, dass in dieser Zeit Muschelschalen, Obsidian-Gestein oder Haifischzähnen zur Rasur verwendet wurden.

In der Zeit der ersten Dynastien in Ägypten finden sich auch die ersten Malereien von männlichen Gestalten, die keine Bärte trugen. Allerdings solltest du wissen, dass die Haare bei den Ägyptern am ganzen Körper entfernt wurden. Hierbei ging es nicht nur um den hygienischen Aspekt, sondern nur um die Schönheit der Person. Ein Körper ohne Haare stand für Reinheit, Jugend, und einen sehr hohen Status.
Bei allen Menschen im alten Ägypten wurden die Köpfe rasiert. Allerdings trugen die Menschen immer Perücken, um dem Trend der Mode zu folgen, aber besonders um sich vor der brennenden Sonne zu schützen. Die Haare wurden deshalb mit einem Rasiermesser aus reinem Gold entfernt, um sich vor Kopfläusen und Infektionen zu schützen, denn Seife oder Shampoo gab es ja noch nicht. Nach jeder Rasur wurde der gesamte Körper mit speziellen Ölen eingerieben.

Wichtig im geschichtlichen Zusammen der Rasur ist auch die Tatsache, dass das Tragen eines Bartes nicht immer der freien Wahl entsprach. Wenn Feinde besiegt wurden, hatte der Sieger das Recht dem Besiegten den Bart zu rasieren und das war sicherlich sehr demütigend.
Die Nassrasur wurde das erste Mal im römischen Kaiserreich etabliert, denn die Geschichte beweist eindeutig, dass das Barbierhandwerk besonders im alten Rom sehr rege betrieben wurde.

Im römischen Reich rasierten sich die Männer grundsätzlich auch, um ein Symbol für die Reinheit und Jugend zu setzen. Wurde in Franken oder bei den Germanen hingegen ein König besiegt, so durfte dieser kahl rasiert werden. War dieser auch Bartträger, wurde auch dieser entfernt, was den König mit großer Schande und erheblicher Demütigung belegte. Auch im mazedonischen Zeitalter wurden schon Rasiermesser verwendet. In dieser Zeit wurde der Bart mit Weisheit gleichgesetzt, denn nur alte Männer und hochrangige Philosophen durften einen Bart tragen.

Gehst du in der Geschichte weiter bis ins Mittelalter, wirst du feststellen, dass außer den Rechtsgelehrten im europäischen Raum, keine Bärte mehr getragen wurden. Als ein Modetrend ist der Bart heute eher in Europa anzusehen.
Das allererste einklappbare Rasiermesser gab es ungefähr 1550 vor Christi Geburt, welches aber auch, wie auch die starren Rasiermesser, von geringer Qualität war. Eine bessere Qualität der Rasiermesser konnte erst im 17.Jahrhundert geschaffen werden, die Rasiermesser kamen aus Solingen, teilweise auch aus Sheffield. In diesem Jahrhundert führten grundsätzlich die sogenannten Barbiere die Nassrasur durch. Heute findest du nur noch in ganz wenigen Kulturkreisen Barbiere, allerdings sind sie noch im arabischen Raum zu finden und leisten ausgezeichnete Arbeit.

Erst Ende des 17. Anfang des 18. Jahrhunderts bekam das Rasiermesser die heutige Gestalt und Form. Durch die stetige Entwicklung der Rasiermesser muss heute auch nicht mehr wie in vergangenen Zeiten von einem notwendigen Übel gesprochen werden, wenn man vom Barbierbesuch spricht. Wenn du heute in einen Rasiershop gehst, wirst du die Gemeinschaft erleben und ein absolutes Pflegeprogramm genießen dürfen. Genau wie in der früheren Zeit, treffen sich auch heute die Männer besonders gern beim Barbier und obwohl sich die Anzahl der Barbiere verringert hat, gibt es sie noch. Und weil das so ist, erlangen auch die Rasur und das Rasiermesser eine neue Beliebtheit und liegen somit wieder voll im Trend.

Aufbau eines Rasiermessers

Sich ein Rasiermesser zuzulegen ist eine besondere Angelegenheit und erfordert gewisse Kenntnisse über das Gerät. Du solltest wissen, dass ein Rasiermesser in unserer heutigen Zeit in der Regel immer aus zwei Teilen besteht, die miteinander verbunden sind. Diese beiden Teile sind die Klinge und der Griff, diese sind mit einem Stift verbunden sind. Die Klinge befindet sich im Schaft und der Stift ist die Verbindung zum Schaft des Rasiermessers. Der sogenannte Klingenschaft, oder Erl, endet in der Angel, die als Fingerhaltung besser bekannt ist. Diese Vorrichtung vereinfacht dir die Handhabe, besonders beim Ausklappen des Messers. Weiterhin gibt sie dir den nötigen Halt deines Ringfingers während der Rasur. Bei einigen Messern findest du auch auf der Unter-und Oberseite des Schaftes kleine Kerbungen, die verhindern ein Verrutschen. Das eigentliche Markenzeichen eines Rasiermessers ist der Schaft, der ist sehr oft mit einer Gravur versehen ist.

Die Klinge deines neuen Rasiermessers besteht in den meisten Fällen aus Kohlenstoffstahl, welcher schnitthaltig ist. Die Rasiermesserklinge ist mit einem Hohlschliff versehen. Die Schneide und der Rücken der Klinge, sind jeweils die obere und die untere Kantenbezeichnung. Die Klinge läuft in den Kopf aus. Dieser wiederum kann sehr unterschiedliche Formen haben. Im unteren Teil findest du genauere Ausführungen zum Thema.

Ein Griff besteht aus zwei Schalen, deren Zusammenhalt gewähren zwei Metallstifte. Ein Rasiermesser kann mit unterschiedlichen Griffschalen ausgestattet sein, die Materialen hierfür sind unterschiedlicher Natur. Es kann sich hierbei um Holz, Perlmutt, Metall, Horn oder Kunststoff handeln. In ganz seltenen Fällen sind die Griffschalen aus Mammutelfenbein oder anderen exotischen Materialien gefertigt worden. Je nach verwendetem Material für die Griffschalen, wird sich der Preis des Rasiermessers gestalten.

Jetzt weiter zu der genaueren Darstellung der Klingen/Klingentypen. Die Klingen werden auf der Grundlage von Merkmalen unterschieden. Es handelt sich um genau drei Merkmale. Die Kopfform, der Schliff der Rasiermesserklinge und der Klingenbreite.
Bei der Kopfform wird noch einmal in vier verschiedene Kopfarten unterschieden, in Gradkopf, Rundkopf, Französischer Kopf und Spanischer Kopf.
Läuft die Klinge des Rasiermessers an beiden Seiten rechtwinklig aus, spricht man von einem Gradkopf. Wenn du dich mit einem Gradkopf rasierst, erhältst du eine ausgesprochen genaue Konturführung. Allerdings solltest du bei der Handhabe schon sehr sicher sein, einem Anfänger passieren oft Verletzungen durch die ungeübte Handhabe des Messers, weil die Enden so spitz sind.
Bei einem Rundkopf, wurde der Kopf abgerundet, ist eigentlich naheliegend, oder? Und wenn du dich noch als Anfänger bezeichnen solltest, ist das die absolut richtige Kopfform. So kannst du ganz entspannt mit der Nassrasur beginnen, denn du wirst dir garantiert keine Verletzungen zuziehen.

Wenn der Kopf in einem sogenannten Viertelkreis verläuft, sprechen die Experten vom Französischen Kopf. Hier spitzen sich die Enden des Viertelkreises am der Ende Klinge zu. Ähnlich wie beim schon beschriebenen Gradkopf, ist auch hier eine präzise Kontur festzustellen. Allerdings gibt es beim Französischen Kopf keine spitzen Kanten, und das ist der Grund dafür, dass die Verletzungsgefahr hier auch als sehr gering eingestuft werden kann.

Für eine Erleichterung der Konturführung sorgt der Spanische Kopf. Grund dafür ist die Tatsache, dass der Kopf der Rasiermesserklinge einen leichten Innenradius ausweist. Darin liegt auch der Unterschied zum Rundkopf.
In Achtel-Zoll wird herkömmlich die Klingenbreite angegeben. Die im Handel üblicherweise zu bekommenen Klingen, sind Klingen zwischen 3/8 und 7/8 Zoll. In den seltensten Fällen wirst du schmalere oder breiter ausgelegte Klingen finden. Die etwas breiteren Klingen nehmen mehr Schaum beim Rasieren auf, aber sind auch etwas schwieriger zu handhaben. Besonders wenn du Anfänger bist, wirst du mit diesen Klingen Probleme an engen Stellen deines Gesichtes bekommen. Also in den Bereichen um die Nase und an der Oberlippe. Die beliebteste Klinge bei allen Anfängern ist aber dennoch die 5/8 Zoll, sie macht es dir als Anfänger echt leicht.

Das wichtigste Merkmal eines Rasiermessers ist aber immer noch der Klingenschliff. Die Form und die Art des Schliffes sind ausschlaggebend für das Rasurergebnis und dessen Qualität. Auch wird durch den Schliff, die Schärfe und Geschmeidigkeit der Schneide ausschlaggebend beeinflusst. In der heutigen Zeit wirst du wahrscheinlich häufig die Klingen mit Hohlschliff angeboten bekommen. Hier solltest du auf die Stärke der Hohlung achten. Es die Bezeichnungen derb, halbhohl und vollhohl gängig. Aber es gibt auch Spezialschliffe. Die Bezeichnungen reichen hierbei von extrahole Rasiermesser bis hin zu Rasiermessern mit Wall. Dieser Wall dient einzig und allein zur Stabilitätsverbesserung der Rasierklinge. Hierbei ist wichtig für dein Verständnis, je hohler der Klingenschliff, desto besser ist dein Messer. Weiterhin ist in diesem Zusammenhang noch wichtig, je größer die Hohlung, desto flexibler ist dein Messer und du kannst es auch besser bei den engen und schwierigen Gesichtspartien zum Einsatz bringen.

Was sind die Vor-und Nachteile eines Rasiermessers?

Rasiermesser kaufen, aber welche Vorteile bietet dir dein Messer? Das ist natürlich eine ganz wichtige Frage, die vor dem Kauf beantwortet sein sollte. Sicherlich spricht vieles für die Anschaffung eines Rasiermessers, aber ganz sicher spricht für den ersten Vorteil die Lebensdauer dieses Instrumentes. Denn ein Rasiermesser von guter Qualität und wenn es gut gepflegt worden ist, geht in vielen Familien von Generation zu Generation. Sicherlich ist ein wichtiger Punkt nicht außer Acht zu lassen, dass ein gutes Rasiermesser auch seinen Preis hat. Aber bei guter Pflege lohnen sich die einmalig hohen Anschaffungskosten durchaus. Ein Rasiermesser kaufen, heißt im Grunde genommen nur so viel, einmal investieren und an die kommenden Generationen weitergeben. Denn außer den Kosten für die Anschaffung kommen nur geringfügige Kosten auf dich zu. Dazu gehören die Kosten für Zubehör und Rasierseife. Du solltest auch bedenken, dass du keine teuren Ersatzklingen benötigtest, ein ganz entscheidender Vorteil. Auch bei der Reinigung ergeben sich entscheidende Vorteile, denn das Rasiermesser lässt sich einfach und sehr schnell reinigen, außerdem kommen keinerlei Stromkosten auf dich zu.

Wie schon erwähnt, ist die Rasur mit einem Rasiermesser ein absolutes Erlebnis, auch wenn du noch Anfänger sein solltest. Ein Rasiermesser ermöglicht dir eine absolut glatte Rasur. Aber um diesen Effekt zu erreichen, musst du deine Haut entsprechend vorbereiten. Die Poren müssen sich gut geöffnet haben, dann wird die Rasur zu einem wirklich phantastischen Erlebnis. Die Rasur wird zudem als erfrischend und absolut sauber bezeichnet. Im Grunde genommen gilt hier die Aussage, dass es eigentlich gar nicht gründlicher geht, seine Gesichtsbehaarung zu entfernen. Wenn du es erst einmal richtig drauf hast, willst du garantiert nie wieder anders rasiert werden. Nur mit einem Rasiermesser wirst du eine wirklich glatte Haut nach der Rasur spüren können.
Nicht nur, dass du mit einem Rasiermesser völlig unabhängig vom Stromnetz bist wirst du auch bei der Reinigung keinerlei Probleme haben, ein weiterer Vorteil.
Viele Männer sprechen bei der Rasur eigentlich von einem Ritual. Wohl auch deshalb, weil man sich bewusst Zeit nimmt und stressige Momente des Alltags hinter sich lassen kann. Außerdem kannst du während der Rasur mit einem solchen Messer ganz präzise und genau arbeiten, ganz im Gegensatz zum herkömmlichen Trockenrasierer.

Welche Nachteile hat ein Rasiermesser?

Sicherlich ist der Zeitfaktor hier ausschlaggebend, denn eine Nassrasur mit dem Messer braucht nun mal Zeit und Muße. Die Aussage greift dann, wenn du dir ein Rasiermesser kaufen möchtest, aber den Umgang mit dem Gerät noch nicht genau kennst. Übung macht ja bekanntlich den Meister, aber gerade dafür brauchst du Zeit. Manche Männer brauchen nicht viel davon, andere wiederum etwas mehr, also ein kleiner Nachteil. Ein weiterer kleiner Nachteil ist auch, dass die eigentliche Rasur mit einem Messer viel zeitaufwendiger ist, als die herkömmliche Rasur. Gerade wenn du Verletzungen vermeiden möchtest, solltest du dir wirklich Zeit nehmen, um den Umgang zu erlernen. Du solltest sehr geduldig sein und vor allen Dingen kommt es auf deine Aufmerksamkeit an. Bedenke immer, dass die Klinge extrem scharf ist und du dich schnell verletzten könntest, wenn du nicht aufmerksam bist. Zeit ist absolut wichtig, denn Hektik und Stress sind bei der Rasur die falschen Partner.
Ein weiterer Nachteil ist die Empfindlichkeit der Klinge, absolut oberste Priorität! Wenn dir das Messer aus den Händen fallen sollte, könnten Scharten in der Klinge entstehen, oder das Heft verzieht sich. Rasieren will und muss einfach gelernt sein, und dafür brauchst du eben Zeit. Denke immer daran, bewahre die Ruhe, sei stressfrei und taste dich einfach langsam an die Materie Rasiermesserrasur heran.
Ein weiterer Nachteil ist, dass sich Erfolge nicht sofort einstellen werden. Auch hier gilt der Leitsatz, du lernst mit deinen Herausforderungen, also lass dich nicht entmutigen, wenn das Ergebnis nach der ersten Rasur nicht gerade optimal ausgefallen ist. Erfahrungsgemäß wird das Ergebnis nach jeder weiteren Rasur immer besser.

Pflege und Gebrauch

Ein Rasiermesser zu kaufen ist gerade für Neueinsteiger ein Thema, welches mit vielen Fragen behaftet ist. Es gibt sicher auch für dich viele Fragen zu diesem Thema, deshalb solltest du dich mit dem Thema Pflege und Gebrauch auch intensiv auseinandersetzen. Eine der wichtigsten Fragen ist immer wieder die Frage nach dem richtigen Rasiermesser für den Anfänger.

Es gibt immer wieder den Tipp, dass gerade Neueinsteiger ein Messer benutzen sollten, dessen Klinge nicht zu breit ist. Also solltest du dich für ein Messer zwischen 5/8 bis 6/8 Zoll entscheiden. Das sind Messer mit einer breiteren Klinge, denn die machen dir die Handhabung um vieles leichter. Ein weiterer Tipp ist auch, dass du für den Anfang ein einfaches Messer benutzen solltest.
Der Gebrauch eines Rasiermessers ist eigentlich einfach, wenn du genügend Erfahrung hast. Du musst immer daran denken, dass das Messer immer im rasurfertigen Zustand erstanden wird. Dennoch ist es notwendig, das Messer vor jeder Benutzung zu ledern. Dafür benötigst du natürlich den Lederriemen, auf den kannst du nicht verzichten.
Den Lederriemen benötigst zum Ledern der Schneide, wobei die Struktur der Schneide aufgerichtet wird.

Die Reinigung ist simpel, einfach unter den laufenden Wasserhahn hakten und gründlich abspülen. Danach genügt ein weiches Tuch, um es abzutrocknen. Trockne bitte immer nur den Griff ab, bei der Klinge ist Vorsicht geboten. Du könntest eventuelle die Klinge bzw. ihren Grad zerstören. Falls du das Messer über einen längeren Zeitraum nicht benutzen solltest, wird ein Einfetten der Kline notwendig. Zu diesem Zweck solltest du ein Öl benutzten. Um deine Klinge richtig zu lagern, genügt eine Schachtel, die trocken aufbewahrt werden sollte. so kannst du sicher sein, dass die Klinge optimal geschützt ist.

Wichtig ist in Punkto Pflege, dass dir bewusst ist, dein Rasiermesser gründlich zu reinigen. Dein Rasiermesser ist aus nicht rostfreiem Stahl, deshalb solltest du nach der Rasur die Klinge sehr gründlich reinigen, ansonsten wird dein Messer rosten. Nach der gründlichen Entfernung aller Reste solltest du mit einem Tuch oder Küchenpapier, die Klinge trocken abwischen. So bilden sich keine Flecken und eventuelle Roststellen auf der Klinge. Wenn du das Messer nicht täglich benutzt, empfiehlt sich hier die Klinge mit ein wenig Öl einzureiben, so ist die Klinge bestens vor Feuchtigkeit geschützt.

Rasiermesser schärfen

Ein Rasiermesser zu kaufen ist die eine Seite, aber die richtige Pflege gehört natürlich auch dazu. Wenn du merkst, dass die Rasur nicht mehr optimal funktioniert, liegt es sicher daran, dass die Klinge geschärft werden sollte.
Hierbei gibt es sicherlich einige wichtige Aspekte zu beachten, doch ist es durchaus möglich, dein Rasiermesser selbst zu schärfen. Hierbei kommt es aber auf den richtigen Schleifstein an. Empfohlen werden hier die unterschiedlichsten Modelle, aber du solltest dich für die Wassersteine mit unterschiedlicher Körnung entscheiden. Die Japanischen Schleifsteine sind besonders zu empfehlen. Im Grunde genommen benötigst du 4 Schleifsteine mit den Körnungen 1000, 3000, 5000. Die ersten drei Schleifsteine sorgen für die Klingenschärfung und der vierte Schleifstein mit der Körnung 8000, ist für die Politur zuständig. Sicher kannst du auch andere Körnungen verwenden, aber die oben genannten werden am häufigsten benutzt. Gute Ergebnisse beim Schärfen erreichst du auch mit Schleifsteinen mit den Körnungen 1000 und 6000. Bedenken solltest du aber immer, dass die Schleifsteine vor dem Schärfen immer für 15 Minuten ins Wasser gelegt werden sollten. Zu empfehlen ist in diesen Zusammenhang, ein Steinhalter. Den solltest du unbedingt besitzen. Er sorgt für einen sicheren Stand beim Schärfen.

Beginne immer mit dem 1000 Stein, er hat die gröbste Körnung. Dieser kommt in den Steinhalter, achte vorher darauf, dass du den Stein gewässert hast und ihn von eventuellen Verschmutzungen befreit hast. Jetzt kannst du die Klinge deines Rasiermessers unten flach auf den Stein legen. Der Rücken der Klinge sollte nicht in deine Richtung zeigen. Jetzt führst du mit beiden Händen ca. viermal über den Stein. Die Klinge sollte dabei immer flach auf dem Stein bleiben und achte darauf, dass du keinen Druck ausübst. Danach wendest du die Klinge und wiederholst den Vorgang und führst diesen auch viermal aus. Wie oft dieser Vorgang wiederholt werden sollte, entscheidest du selbst, denn es hängt von der Stumpfheit der Klinge ab. Genauso verfährst du mit den anderen Körnungen, aber achte gut darauf, dass der Stein immer nass genug ist. Nach dem Schärfen wird das Rasiermesser sehr gut abgetrocknet wird jetzt noch mit dem Lederriemen abgezogen. Danach ist dein Rasiermesser wieder voll einsatzbereit.

Rasiermesser Zubehör

Bei der Nassrasur mit einem Rasiermesser kommst du nichtsdestotrotz ohne Zubehör aus. Allerdings halten sich die Kosten für das Zubehör in Grenzen, denn das Messerrasurzubehör ist mit einmaligen Kosten verbunden.
Du benötigst auf jeden Fall ein Streichriemen, einen Rasierpinsel, eine Rasierschale, Rasiercreme oder Rasierseife, ein Aftershave, einen Schleifstein und ein Rasierhandtuch.
Die folgende kurze Beschreibung der Zubehörteile, soll dir helfen, die Funktion besser zu verstehen.

Der Abziehriemen/Streichriemen

Angebot
Streichriemen Echt-Leder 2-Seitig
  • Streichriemen
  • aus echtem Leder
  • 40 cm lang und 4,5 cm breit
  • 2 Seitig, Fein und Grob
  • Optimale Schleifeigenschaft

Dieser Artikel gehört unbedingt in den Zubehör für die Nassrasur mit einem Rasiermesser. Er ist unverzichtbar, denn das Rasiermesser nutzt sich bei jeder Nassrasur ein wenig ab. Der Streichriemen wird nach der Rasur benutzt, damit das Messer für die nächste Rasur wieder eingesetzt werden kann. Durch das sogenannte Abziehen, sorgst du dafür, dass sich an der Schneide der Grad wieder aufstellt. Du solltest aber bedenken, dass das Rasiermesser, auch nach kontinuierlicher Nutzung des Streichriemens, stumpf wird. Das Abziehen sollte deshalb nicht mit dem Schärfen gleichgesetzt werden. Einen Abziehriemen bekommst du entweder als Hängeriemen oder als sogenannten Stoßriemen. Der Stoßriemen ist auf einem Stück Holz montiert, er weist deshalb eine gleichbleibende Spannung des Riemens auf. Nutzt du den Hängeriemen, kannst du Spannung des Riemens selbst regulieren.

Der Rasierpinsel

Angebot
RASIERPINSEL -JETZT VERKAUFEN - Benny's of London - RASIERPINSEL
  • Die perfekte GESCHENK-Idee für Männer aller Altersstufen - EIN GESCHENK von dem kein Mann enttäuscht sein wird!
  • Lange Lebensdauer - der BESTE RASIERPINSEL Ihres Lebens oder Sie erhalten Ihr Geld zurück - Wenn Sie nicht ganz mit Ihrem Pinsel zufrieden sind, geben wir Ihnen Ihr Geld ohne Angabe von Gründen zurück!
  • Für die beste Rasur verwenden Sie ihn mit Rasierschaum oder -seife
  • Perfekte Reisegröße
  • Kann als Ergänzung zum Benny's of London Pflege-/Rasierset gekauft werden

Zum Aufschäumen der Rasierseife brauchst du einen Pinsel, er wird dir gute Dienste leisten. Er gehört unbedingt auch in dein Zubehörpaket. Zum Aufschäumen der Creme ist er natürlich ebenso gut geeignet. Er verteilt die aufgeschäumte Seife ganz gleichmäßig im Gesicht.
Im Handel kannst du Rasierpinsel in unterschiedlichen Qualitäten und Preisstufen erstehen. Bei den günstigen Pinseln werden in der Regel immer Schweineborsten verwendet. Preiswerte Rasierpinsel haben teilweise auch Borsten aus Synthetik. Fällte deine Wahl auf eine teurere Variante von Rasierpinseln, wirst du ein Modell aus Dachshaar bekommen. Diese Pinsel sind im hohen Preissegment anzusiedeln, denn hier werden die Borsten des Silberspitzendachses verwendet.
Aber nicht nur die Borsten sind für den Preis von Bedeutung, sondern auch das Material für den Griff des Rasierpinsels. Alle Pinsel, die mit den Silberspitzendachshaarborsten angeboten werden, wurden in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Bei diesen Pinseln sind auch die Griffe aus hochwertigen Materialien wie Edelholz, Horn oder Metall. Maschinell gefertigte Rasierpinsel, sind doch auffallend günstiger, wohl auch deshalb weil ihre Griffe aus Acryl oder anderen Kunststoffarten bestehen.
Um lange etwas von dem Rasierpinsel zu haben, solltest du auch auf seine Pflege achten. Nach jedem Gebrach muss der Pinsel sehr gründlich unter laufendem Wasser ausgespült werden, so lange bis sich keine Seifenreste mehr in ihm befinden. Wenn der Rasierpinsel nach der Rasur nicht ausgespült wird, wirst du keine Freude an ihm haben. Die Borsten, die bekanntlich aus Dachshaar bestehen, werden durch den anhaftenden Schaum angegriffen. Somit wird die Lebenszeit des Pinsels um ein Vielfaches verkürzt. Die Lagerung des Rasierpinsels sollte an einem gut belüfteten Platz in hängender Position vorgenommen werden. Wenn du diese Punkte befolgst, kannst du viele Jahre, mit dem Rasierpinsel deine Nassrasur bestreiten.

Rasierschale

Becker Manicure Tailor Sandelholz Rasierseife im Holztiegel, 100 g Holzschale
  • Taylor Holzschale Rasierseife Sandelholz 45131
  • Sandelholz Seife in einer Holzschale (100g)
  • Diese 100g Rasierseife wird in einer schönen Holzschale geliefert.

Für das Aufschäumen der Seife mit dem Pinsel, ist die Rasierschale unabdingbar. Die Rasierschale wird auch sehr häufig als Rasiermug bezeichnet. Um ein perfektes Aufschäumen der Seife oder Creme zu gewährleisten, sollte sich einen Rasierschale in deinem Besitz befinden. Außerdem gehört sie einfach zur Nassrasur dazu, wenn diese stilecht sein soll. Die Schalen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und aus unterschiedlichen Materialein. Diese können beispielsweise Kunststoff, wertvolles Porzellan, Holz, Glas, Stein oder Metall sein. Hier ist es dir überlassen, für welche Schale und für welches Material du dich entscheidest. Einfach nur Geschmacksache.

Die Rasierseife /Creme

Angebot
Golddachs Rasierseife Sandelholz, 2 x 60 g
  • Hervorragende Vorbereitung des Barthaares zur sanften, gründlichen und langanhaltenden Rasur.
  • Für empfindliche Haut geeignet
  • Seife ist sehr ergiebig
  • Nach traditionellem Rezept hergestellt

Beide Produkte fallen unter die Seifen, die den Schaum für die Nassrasur liefern. Es gibt Rasierseife in Dosenform und aus der Tube kommt in der Regel immer die Rasiercreme. Du benötigst eines der beiden Produkte in jedem Fall, denn der Schaum sorgt dafür, dass das Haar aufgequollen wird. Außerdem sorgen die beiden Produkte dafür, dass ein gutes Gleiten der Klinge deines Messers gewährleistet wird.
Die Auswahl an Rasierseifen ist wirklich sehr groß, viele sind mit pflanzlichen Ölen und Pflegezusätzen angereichert. Hier entscheidest du ganz allein, welche Rasiercreme oder Rasierseife du benutzen möchtest. Allerdings solltest du für die Nassrasur mit einem Rasiermesser keinen Schaum aus der Dose benutzen. Dieser Schaum kann nicht mit den hochwertigen Seifen gleichgesetzt werden und pflegt deine Haut auch nicht ausreichend gut genug.

Aftershave nach der Rasur mit dem Rasiermesser

Das Rasierwasser wird nach der Rasur benötigt. Gerade bei der Nassrasur wird die Haut doch ziemlich beansprucht und durch das Aftershave wieder entspannt und gepflegt. Auch werden die kleinsten Schnittwunden, die durchaus immer einmal entstehen können, desinfiziert. Die kleinen Wunden werden auch als Rasurbrand bezeichnet und durch das Rasierwasser verhinderst du Entzündungen und Pickelbildung. In der heutigen Zeit werden im Handel neben dem Aftershave auch unterschiedliche Lotionen, Gele und Balsame angeboten. Als Nutzer eines Rasiermessers solltest du aber immer auf das Aftershave zurückgreifen, denn es wirkt nicht nur antibakteriell sondern auch rückfettend. Weiterhin fördert es die Heilung. Die Auswahl ist groß, auch hier entscheidet dein persönlicher Geschmack, welches Aftershave zum Einsatz kommt.

Der Schleifstein

Schleifstein Original Blauer Belgischer Brocken 150x40 mm Messer-Schärfer
  • Schärfstein mit natürlich eingelagerten Edelsteinen zum schärfen Ihrer Koch-Messer
  • Belgischer Brocken blau Körnung 6000, fein , 20 Jahre Garantie
  • Wetzstein zum einfachen und effektives Schärfen für den Anfänger
  • Belgische Brocken müssen nur benetzt nicht gewässert werden
  • Handgemachtes einzigartiges Produkt aus Belgien Freude an Schärfe

Wie schon erwähnt, benötigst du den Schleifstein zum Schärfen der Klinge. Du kannst aus unterschiedlichen Schleifsteinen wählen. Angeboten werden im Handel beispielsweise der Belgische Brocken, der japanische Naturstein oder unterschiedliche Arten von synthetischen Schärfern. Für welchen Schleifstein du dich letztendlich entscheidest, hängt von deinen finanziellen Mitteln und deinem persönlichen Geschmack ab. Wie oft du dein Rasiermesser schleifen musst, hängt von der Qualität deines Messers ab.

Das Rasierhandtuch

MÜHLE - Rasiertücher, 2 Stück mit Waffel-Piqué-Musterung - 60 x 45 cm
  • Rasiertücher aus reiner Baumwolle
  • Zubehör
  • Mühle
  • Waffel-Piqué Rasiertücher

Bei der Nassrasur kommt das Rasierhandtuch mehrmals zum Einsatz, deshalb solltest du unbedingt ein Handtuch für die Nassrasur besitzen. Zum einen benötigst du vor der Rasur schon einmal das Rasierhandtuch. Das Handtuch wird erwärmt und auf das Gesicht aufgebracht, es bewirkt die Porenöffnung und die Barthaaraufweichung. Deine Haut wird durch diesen Vorgang entspannt auf die Nassrasur vorbereitet. Die Dauer sollte mindestens zwei Minuten betragen, danach kannst du mit der eigentlichen Rasur beginnen. Das Handtuch kannst du im heißen Wasser aufwärmen oder du benutzt einfach die Mikrowelle. Nach der Rasur benutzt du das Rasurhandtuch, um Reste auf der Haut zu entfernen. Das Handtuch für die Nassrasur sollte möglichst aus Baumwolle sein.

Tipps Rasiermesser kaufen

Rasiermesser kaufen: Darauf solltest du unbedingt achten.
Als ganz entscheidender Aspekt beim Kauf eines Rasiermessers sollte auch für dich an erster Stelle stehen, dass du die Bestandteile und den Aufbau eines solchen Messers kennst. Aber auch andere Kriterien sind wichtig, wenn du dir ein Rasiermesser zulegen willst.
Du lässt mit dem Kauf auch die alte Tradition wieder aufleben. Die ältere Generation und deren Väter, haben ihr Barthaar mit einem Rasiermesser entfernt. Früher gehörte die Nassrasur zu einer normalen Dienstleistung beim Herrenfrisör oder beim Barbier. Eine solche Rasur fällt immer gründlicher aus als eine Rasur mit einem herkömmlichen Klingenrasierer oder Trockenrasierer.

Früher hatte die Nassrasur einen sehr hohen Stellenwert beim morgendlichen Pflegeritual. Leider sieht das in der heutigen ganz anders aus. Wenn du in diesem Punkt auch aus der Reihe tanzen möchtest, empfiehlt sich eben der Besuch beim Friseur oder du kaufst dir ein gutes Rasiermesser.

Bei der Setzusammensetzung solltest du aber ganz besonders auf bestimmte Faktoren achten. Ein breites Angebot findest du sicher im Fachhandel, aber auch im Internet gibt es diverse Angebote. Wenn du Einsteiger sein solltest, empfiehlt sich für dich ein schmales Klingenmesser. Bei einem Messer mit breiter Klinge ist die Handhabe deutlich schwieriger und komplizierter. Im Handel kannst du zwischen einem Rasiermesserset oder einzelnen Messern wählen. Bei einem Set hast du zusätzlich, neben dem normalen Werkzeug auch einen Streichriemen. Den benötigst du zum Abledern der Klinge. Die im Set vorhandene Paste dient dir zum Nachschärfen.
In einigen angebotenen Sets befindet sich auch der große Rasierpinsel, die Rasierschale und sogar ein spezielles Fett zur Pflege des Riemens.
Die Rasierseife sollte aber unbedingt gekauft werden, denn sie perfektioniert das Erlebnis Nassrasur mit einem Rasiermesser. Die üblichen Produkte aus der Drogerieabteilung Rasur reichen für die Nassrasur nicht aus und sind auch nicht zu empfehlen.

Du solltest grundsätzlich bedenken, dass du dein neues Rasiermesser nach ganz bestimmten Kriterien auswählen solltest.
Achte immer auf die unterschiedlichen Herstellungsverfahren und auf das verwendete Material. Der wichtigste Teil am Rasiermesser ist die Klinge und gerade bei dieser, sollten hohe Qualitätsmerkmale vorhanden sein. Wichtig ist auch eine ausgezeichnete Oberflächenbeschaffenheit deiner Klinge. Du solltest immer großen Wert auf die Verwendung eines flexiblen Stahls legen. Entscheidest du dich für ein sehr hochwertiges Rasiermesser, achte darauf, dass die Kline aus Kohlenstoff oder aus Carbonstahl gefertigt worden ist. Der Vorteil dieser Klingen ist ganz klar, die Haltbarkeit ist viel größer. Eine Klinge aus herkömmlichem Edelstahl wird immer etwas schneller stumpf und du musst sie öfter nachschleifen. Klar ist eine Klinge aus Edelstahl leichter zu pflegen, da die Klinge rostfrei und korrosionsfrei ist. Allerdings sind die Klingen aus Edelstahl viel rostanfälliger als Klingen aus hochwertigen Materialien. Besondres hochwertig ist eine Klinge aus Damaszener Stahl. Hierbei wird der Stahl im Faltverfahren für die Klingenherstellung verwendet. Wenn du dich für eine Damastklinge entscheiden solltest, bekommst du eine unheimlich dünne Klinge, die aber dennoch einen hohen und ausgezeichneten Härtegrad vorzuweisen hat.
Wichtig beim Kauf eines Rasiermessers ist auch seine Ergonomie, achte also besonders auf den Griff des Messers. Dein Messergriff muss eine ergonomische Form haben, nur dann liegt dein Rasiermesser gut in deiner Hand und du kannst perfekt damit arbeiten. Der Griff sollte nicht nur schön aussehen, sondern er sollte rutschfest und gut in deiner Hand liegen. Dadurch kannst du eine gründliche Rasur ermöglichen und das Verletzungsrisiko wird durch diese Faktoren verringert.

Auch wenn du Einsteiger bist, solltest du dich für ein hochwertiges Rasiermesser entscheiden. Die Nassrasur ist eben einfach die klassische Form und mit einem hochwertigen geschmiedeten Messer, triffst du die richtige Entscheidung. Bedenke immer, mit einem hochwertigen Messer macht die Rasur mit dem Rasiermesser richtig viel Spaß.

Achte immer auf die Klinge deines Rasiermessers, hochwertig und gut soll die Klinge sein. Die besten Klingen kommen immer noch aus Solingen und stehen für höchste Qualitätsansprüche. Die Messer aus Solingen für die Nassrasur kommen auch aus dieser Stadt und werden rasurfertig geleifert. Du kannst also sofort loslegen und alten Traditionen folgen.
Ein rasurfertiges Messer sollte für dich das oberste Gebot sein, gerade wenn du Einsteiger bist. Wenn der erste Versuch der Nassrasur mit einem Rasiermesser nicht zufriedenstellend ausfällt, ist das demotivierend. Deshalb ist die gute Rasiermesserauswahl oberstes Gebot. Wer will sich schon mit einer stumpfen und schlechten Klinge rasieren, du sicher nicht. Einsteigern fehlt ja auch noch die nötige Erfahrung, die Klinge auf Rasurschärfe zu schleifen.

Es sollte dir allerdings bewusst sein, dass du für dein neues Rasiermesser einen dreistelligen Betrag ausgeben musst. Die günstigsten Messer kosten mindestens 100 Euro. Sicherlich geht der Preisspiegel noch viel höher, aber für Einsteiger genügt ein Messer, um die 100 Euro vollends. Auch Anfänger haben gute Erfahrung mit den günstigen Messern, wie dem Böker King Cutter 5/8 gemacht.
Aber es gibt für dich als Rasiermesserkäufer noch einige andere Punkte zu beachten. Dann kannst du auch nicht nach dem Kauf enttäuscht werden. Schnäppchenware aus Fernost sollte für dich keine Option sein, die Rasiermesser entpuppen sich in der Regel immer als große Enttäuschung. Garantiert wirst du nach Benutzung eines solchen Rasiermessers aus Fernost schnell die Lust an der Nassrasur mit einem Rasiermesser verlieren.

Bedenke immer, dass besonders die Messer aus der Messerstadt besonders gut geeignet für den Einsteiger sind. Sie kosten auch keine Unsummen und sind sofort zu gebrauchen. Ein perfektes Rasiermesser für den Einsteiger sollte aber trotzdem einige wichtige Punkte aufweisen.

Fazit

Sich mit einem klassischen Rasiermesser zu rasieren, muss heutzutage wirklich keine große Herausforderung mehr sein. Du wirst sicher eine geraume Zeit der Übung benötigen, und dich vielleicht auch etwas vor der ersten Rasur überwinden müssen. Aber wenn du dich erst einmal mit der Materie Rasiermesser vertraut gemacht hast, möchtest du dein morgendliches Ritual sicher nie mehr missen wollen. Das Ergebnis einer Nassrasur mit einen Rasiermesser von ausgezeichneter Qualität, wird ganz sicher immer eine saubere und gründliche Rasur sein.

Böker Damast Horn, 100 g
Handgefertigtes Rasiermesser aus Ahorn von RAZURO
DOVO MERKUR Solingen Rasiermesser Griffschale Büffelhorn
Rasiermesser Wacker Modell: "Jungmeister" Größe: 7/8" Form: 1/1 vollhohl - Klinge mit Goldätzung - Rücken mit aufwendiger Gravur verziert - Heft aus feinstem Büffelhorn mit Ebenholzkeil
Name
Böker Damast Horn, 100 g
Handgefertigtes Rasiermesser aus Ahorn von RAZURO
DOVO MERKUR Solingen Rasiermesser Griffschale Büffelhorn
Rasiermesser Wacker Modell: "Jungmeister" Größe: 7/8" Form: 1/1 vollhohl - Klinge mit Goldätzung - Rücken mit aufwendiger Gravur verziert - Heft aus feinstem Büffelhorn mit Ebenholzkeil
Klingenmaterial
Damast
Carbonstahl
Carbonstahl (nicht rostfrei)
kA
Griffmaterial
Horn
Ahorn
Rinderhorn
Büffelhorn
Klingenart
fest
fest
fest
fest
-
-
-
-
-
Böker Damast Horn, 100 g
Name
Böker Damast Horn, 100 g
Hersteller
Klingenmaterial
Damast
Griffmaterial
Horn
Klingenart
fest
-
Handgefertigtes Rasiermesser aus Ahorn von RAZURO
Name
Handgefertigtes Rasiermesser aus Ahorn von RAZURO
Hersteller
Klingenmaterial
Carbonstahl
Griffmaterial
Ahorn
Klingenart
fest
-
-
DOVO MERKUR Solingen Rasiermesser Griffschale Büffelhorn
Name
DOVO MERKUR Solingen Rasiermesser Griffschale Büffelhorn
Hersteller
Klingenmaterial
Carbonstahl (nicht rostfrei)
Griffmaterial
Rinderhorn
Klingenart
fest
-
Rasiermesser Wacker Modell: "Jungmeister" Größe: 7/8" Form: 1/1 vollhohl - Klinge mit Goldätzung - Rücken mit aufwendiger Gravur verziert - Heft aus feinstem Büffelhorn mit Ebenholzkeil
Name
Rasiermesser Wacker Modell: "Jungmeister" Größe: 7/8" Form: 1/1 vollhohl - Klinge mit Goldätzung - Rücken mit aufwendiger Gravur verziert - Heft aus feinstem Büffelhorn mit Ebenholzkeil
Hersteller
Klingenmaterial
kA
Griffmaterial
Büffelhorn
Klingenart
fest
-

Letzte Aktualisierung am 15.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreib mir

Ich bin nicht immer online, aber du kannst mir ruhig schreiben. Jeder bekommt eine Antwort auf seine Frage. Ich freue mich von dir zu hören.

Einfach Suchbegriff eintippen und Enter drücken